Postbote bei Verkehrsunfall in Lohne verletzt

Bei einem Verkehrsunfall am Mittwochnachmittag (23. November) in Lohne, Ortsteil Brägel, wurde eine Person lebensgefährlich verletzt. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei stellte ein 39-Jähriger aus Lohne, Bediensteter eines Postdienstleisters, gegen 14.20 Uhr seinen Dienstwagen (VW Bully) am Rande einer abschüssigen Hofzufahrt eines Privatgrundstückes ab. Er verließ sein Fahrzeug, um den dortigen Bewohnern die Post zuzustellen. Als der 39-Jährige sich unmittelbar am Postkasten des dort stehenden Wohnhauses befand, wurde er von dem rückwärts rollenden führerlosen Postdienstwagen erfasst und zwischen dem Postdienstwagen und einem Garagentor eingeklemmt.

Ein Anwohner befreite den eingeklemmten und schwer verletzten Mann, indem er den Postdienstwagen wegfuhr. Nach der Notversorgung vor Ort wurde der Postbedienstete mit dem Rettungshubschrauber Christoph Europa 2 ins Klinikum Osnabrück verbracht. Am Postdienstwagen sowie am Garagentor des Bewohners entstand geringer bis mittlerer Sachschaden. Angeforderte Einsatzkräfte der Feuerwehr Lohne und Südlohne, die mit 25 Einsatzkräften vor Ort waren, unterstützen den Rettungsdienst. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen, um die genaue Ursache festzustellen.