Feuerwehr Lohne übt Brand im ehemaligen Elektronikmarkt

Ein ehemaliger Elektronikmarkt an der Brinkstraße in Lohne war am Dienstagabend (1. August) Ort für einen fiktiven Brandeinsatz. Angenommen wurde ein Vollbrand des Wohn- und Geschäftshauses in der Innenstadt. Sieben Verletzte sollten sich in um das Gebäude befinden. Eine starke Rauchentwicklung erschwerte den Einsatz der eingesetzten Atemschutztrupps.

Rund zwei Stunden kämpften sich die Trupps durch das Gebäude. Die Übungsleitung hatte die Verletzten, dargestellt von eigenen Kameraden und Puppen, in den drei Wohnungen im Obergeschoss versteckt. Unter den angenommenen Verletzten befand sich sogar ein Kleinkind.

Über das Treppenhaus sowie über Leitern und den Balkon verschafften sich die Kameraden Zutritt. Letztlich wurde alle Vermissten gefunden und an den Rettungsdienst übergeben.

Die Feuerwehr Lohne übte mit rund 60 Kameraden, die mit allen acht Fahrzeugen der Wehr angerückt waren. Das Übungsobjekt steht aktuell leer und soll künftig durch einen Neubau ersetzt werden.