Verkehrsunfall mit einem Lkw


Einsatznummer: 116
Datum: 2. Juli 2020
Alarmzeit: 9:54 Uhr
Art: Mensch oder Tier in Gefahr 
Einsatzort: Autobahn 1
Fahrzeuge: ELW 1 (23-11-1), LF 24 (23-48-1), TLF 16/25 (23-23-1), LF 20 (23-47-1), GW (23-63-1), LF 8 (24-46-1), TLF 8/18 (24-20-1), MTF (24-17-1)
Alarmierte Einheiten: Feuerwehr Brockdorf, Feuerwehr Lohne
Weitere Kräfte: Polizei, Rettungsdienst


Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn 1 ist Donnerstagmorgen (2. Juli) ein 36-jähriger Lkw-Fahrer ums Leben gekommen. Vermutlich wegen eines medizinischen Notfall kam der Fahrer mit seinem Lastwagen nach rechts von der Fahrbahn ab und landete im Seitenstreifen kurz hinter der Anschlussstelle Lohne/Dinklage. Die Feuerwehren Lohne und Brockdorf wurden zur Rettung des verunglückten Fahrers alarmiert, mussten allerdings nicht mehr eingreifen.

Mitarbeiter des Bundesamtes für Güterverkehr (BAG) wurden Zeugen des Unfalls und befreiten den Fahrer aus seiner Fahrerkabine. Der Fahrer hatte keine Lebenszeichen mehr, so dass die Unfallhelfer umgehend mit einer Reanimation begannen. Diese wurden bis zum Eintreffen der Rettungskräfte, alarmiert wurden ein Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug, durchgeführt.

Doch für den 36-Jährigen aus dem Ammerland kam jede Hilfe zu spät. Er verstarb noch auf der Fahrt ins Krankenhaus.

Bei der Unfallaufnahme stellte die Autobahnpolizei, dass der Sattelzug mit 26 Tonnen ungefährlichem Abfall beladen war, was die Bergung zusätzlich erschwerte. Die Autobahn war bis in den Nachmittag halbseitig gesperrt. Der entstandene Sachschaden wurde auf ungefähr 50.000 Euro geschätzt.