Jubiläumsfeier wegen Corona-Krise abgesagt

Die Entscheidung fiel den Organisatoren wirklich schwer: Die für das Himmelfahrts-Wochenende (20. bis 24. Mai) geplanten Feiern zum 125-jährigen Jubiläum der Feuerwehr Lohne und der gemeinsame Tag der offenen Tür von Feuerwehr und Malteser im Rettungszentrum am Adenauerring in Lohne finden nicht statt. Ebenso wurde das Kreisfeuerwehrfest am Sonntag (24. Mai) abgesagt. Der Entschluss dient dem Schutz der Bevölkerung vor einer Ausbreitung des Corona-Virus.

„Wir bedauern die Entscheidung sehr, wollen uns aber mit allen Kräften der Ausbreitung des Corona-Virus entgegen stellen und unsere Einsatzbereitschaft gewährleisten“, sagt Ortsbrandmeister Thorsten Heseding. Der Stadtbeauftragte der Malteser, Martin Rolfes, erklärt: „Gerne hätte wir der Bevölkerung am Himmelfahrtstag unsere Einrichtungen und unsere Arbeit präsentiert, aber die aktuelle Situation lässt keine andere Entscheidung zu.“

Gleich drei Aktionstage waren rund um den Himmelfahrtstag im Rettungszentrum geplant. Am Mittwoch (20. Mai) hätte die Feuerwehr Lohne zum offiziellen Festakt zur Feier des 125-jährigen Bestehens eingeladen. Im Rahmen dieser Veranstaltung mit rund 300 geladenen Gäste sollte auch das neue Tanklöschfahrzeug TLF 4000 eingeweiht werden. „Natürlich steht uns das Fahrzeug auch ohne Einweihung ab Mai für Einsätze zur Verfügung“, betont Ortsbrandmeister Heseding.

Am Donnerstag (21. Mai) hätten Feuerwehr und Malteser die Türen ihrer Dienststellen geöffnet. Geplant war ein Tag für Familien mit Live-Vorführungen, Technik-Schau, Kaffeetafel, Speisen- und Getränkewagen.

Zum Finale wären am Sonntag (24. Mai) die Mitglieder aller Feuerwehren im Landkreis Vechta nach Lohne gekommen, um im Gerätehaus das jährliche Kreisfeuerwehrfest zu feiern.

„Aufgeschoben ist aber nicht aufgehoben“, betont Ortsbrandmeister Heseding. Die Feuerwehr plant, ihren Jubiläumsfestakt im Herbst nachzuholen – samt Fahrzeugeinweihung. Außerdem ist ein neuer Tag der offenen Tür in Planung. „Die Details planen wir aber erst, wenn die Corona-Krise überwunden ist“, so Heseding