Leerstehendes Wohn- und Geschäftshaus brennt

Leerstehendes Wohn- und Geschäftshaus brennt


Einsatznummer: 037
Datum: 9. März 2020
Alarmzeit: 15:32 Uhr
Art: Feuer 
Einsatzort: Lindenstraße
Fahrzeuge: ELW 1 (23-11-1), LF 24 (23-48-1), TLF 16/25 (23-23-1), LF 20 (23-47-1), VLF (23-50-1), GW (23-63-1), MTF (23-17-1), GW Alpha Wolf (23-59-1), LF 8 (24-46-1), TLF 8/18 (24-20-1), MTF (24-17-1), GW (25-69-1), LF 8/6 (25-46-1), TLF 3000 (25-21-1), TLF 24/50 (23-26-1)
Alarmierte Einheiten: Feuerwehr Brockdorf, Feuerwehr Lohne, Feuerwehr Südlohne
Weitere Kräfte: Feuerwehr Damme, Feuerwehr Vechta, Polizei, Rettungsdienst


Am Montagnachmittag (9. März) heißt es: Ein leerstehendes Wohn- und Geschäftshaus brennt in der Lindenstraße in Lohne. Die Feuerwehr rückte gegen 15.30 Uhr zu dem Einsatzort in der Innenstadt aus. Beim Eintreffen der ersten Fahrzeuge gab die Einsatzleitung Vollalarm für die drei Ortswehren der Stadt sowie für die beiden Drehleitern des Landkreises Vechta. Bis in die Abendstunden kämpften rund 110 Kameraden gegen die Flammen.

Schon im Januar vorigen Jahres hatte die ehemalige Gaststätte „Zur Linde“ gebrannt. Damals blieben die Wohnungen im rückwärtigen Bereich vom Feuer verschont. Diesmal brannte es dort. Glücklicherweise waren die Wohnungen nicht mehr bewohnt.

Die Feuerwehr räumte beim Eintreffen die umliegenden Gebäude. Die Feuerwehrleute durchsuchten in einem direkt angrenzenden Wohnhaus die Wohnungen. Alle Bewohner retteten sich ins Freie.

Mit mehrere C-Rohren gingen Trupps innen und außen gegen das Feuer vor. Das hatte sich über den Dachstuhl über das gesamte Gebäude ausgebreitet. Die Drehleitern aus Damme und Vechta setzten Rohre von oben ein.

Eine Drohne der Drohnengruppe des Landkreises Vechta erkundete den Brand von oben. Die Gruppe lieferte wichtige Impulse für die Löscharbeiten.

In der Nacht zum Dienstag (10. März) rückte die Feuerwehr erneut zur Brandstelle aus, um letzte Glutnester zu löschen.

Brandermittler vermuten Brandstiftung

Während das leerstehende Geschäftshaus brennt, ermittelt die Polizei. Der Verdacht auf Brandstiftung liegt nahe.

Wenige Wochen nach dem Brand konnte die Polizei die Brandstifter ermitteln. Es handelt sich um Jugendliche, die in dem leerstehenden Haus gezündelt hatten.